Responsive image

Wilhelmsburg

In Mitten einer riesigen Parklandschaft in Sichtweite der ehemaligen Wilhelmsburger Reichsstraße finden sich vier Pflegegebäude, ein sog. Heizhaus und ein ehemaliges Schwesternhaus, die bereits seit mehr als 50 Jahren den Standort bilden.

Die ursprünglich wesentlich höhere Platzzahl führt trotz der interessanten Sternform aller Häuser zu Wegen und wenig effizienten Strukturen, die innerhalb der bestehenden Baukörper nicht veränderbar sind. Insbesondere energetische Fragen können aufgrund der verwendeten Baumaterialien nicht zu befriedigenden Antworten führen. Mit dem Ziel, am Standort eine Einrichtung modernen Zuschnitts zu errichten, wurde bereits vor längerem das ehemalige Küchengebäude rückgebaut, um das Baufeld am südwestlichen Rand des Geländes freizugeben.

Der anstehende hohe Grundwasserstand stellt besondere Herausforderungen an die Baubeteiligten und führt zum Verzicht auf die Errichtung eines Kellergeschosses. Insbesondere der Wohnbereich für Wachkoma-Bewohner*innen im 4. OG setzt neue Maßstäbe.

Wir informieren Sie laufend über den Projektfortschritt und freuen uns über Ihre Rückmeldungen: zukunft@pflegenundwohnen.de

Zeitraffer Baufortschritt

Update

Livebilder Baustelle

Responsive image

Mai 2021

Die Beantragung der Baugenehmigung ist für Mai 2021 vorgesehen. Die Leitungsarbeiten von Hamburg Energie haben das Grundstück verlassen und bewegen sich jetzt im öffentlichen Raum. Der Rückbau des ehem. Betreuten Wohnens und des Heizhauses wird vorbereitet. Die erste Baukamera ist errichtet und überträgt anonymisierte Bilder der Baustelle.

1. März 2021

Beginn der Verlegung der neuen Fernwärmeleitung durch Hamburg Energie.

23. Februar 2021

Baumfällarbeiten zur Beräumung der künftigen Fernwärmetrasse auf das Gelände.

20. Februar 2021

Vorbereitende Erdarbeiten zur Ziehung der Bohrpfähle.

Dezember 2020

Einreichung der Baugenehmigung.

November 2020

Klärung der Verkehrsführung während der Bauphase.

Herbst 2020

Erteilung eines Bauvorbescheides zur Errichtung der Einrichtung.

Herbst 2020

Verfeinerung der Planung im Hinblick auf die hohe Spezialisierung des Hauses.

Sommer 2020

Verzahnung der Planung mit dem parallel zu errichtenden Haus LINDE.

Frühjahr 2020

Erste Kampfmittelsondierung.

Frühjahr 2020

Weitere Überlegungen zur Gebäudekubatur und Beginn der Planung.

Winter 2020

Beginn der städtebaulichen Setzung.